Welche Stilleinlagen sind die richtigen?

Stilleinlagen

Viel mehr als ihre Brust und ein Baby braucht eine Mutter eigentlich nicht wenn sie stillen will. Dennoch gibt es jede Menge mehr oder weniger sinnvolle Stillhilfsmittel im Handel. Die meisten sind schlicht unnötig, manche sogar eher hinderlich und über andere lässt sich streiten. Doch zwischen dem ganzen Wirr Warr gibt es tatsächlich auch ein paar sinnvolle Hilfsmittel, die der stillenden Mama den Alltag tatsächlich etwas erleichtern können. Dazu zählen z. B. die Stilleinlagen.

Sie fangen auslaufende Muttermilch auf, was vor allem in den ersten Wochen bis Monaten, oft sogar schon in der Schwangerschaft, sehr oft passiert. Den meisten Mamas ist es am wichtigsten, dass die Stilleinlagen dicht sind und somit keine nassen Flecken auf der Kleidung sichtbar werden, vorteilhaft ist es natürlich auch, wenn sich die Stilleinlagen nicht unter dem Oberteil abzeichnen. Eine weitere wichtige Funktion der Stilleinlagen ist das Trockenhalten der Brustwarzen. Luftdurchlässig sollten sie dabei auch noch sein um die Entstehung von Bakterien und Entzündungen zu vermeiden.

Wenn man sich mal die schier unendliche Vielfalt an Stilleinlagen im Handel ansieht, kann man schon mal überfordert sein.Es gibt Einwegstilleinlagen und waschbare Stilleinlagen, die ersten sind oft noch in Begriffe wie classic, comfort und exra dry unterteilt und waschbare Stilleinlagen gibt aus verschiedenen Materialien wie Baumwolle, Seide oder Wolle. Dazu kommen seit ein paar Jahren noch Stilleinlagen aus Silikon.

Aber welche Stilleinlagen sind denn nun die richtigen? Ich versuche euch hier einen kleinen Überblick über die verschiedenen Arten von Stilleinlagen, ihren jeweiligen Eigenschaften und Vor- und Nachteilen zu verschaffen.

Der wichtigste Punkt bei der Wahl der richtigen Stilleinlagen ist für mich als Stillberaterin die WHO-Kodex-Konformität der Hersteller. Daher werdet ihr in diesem Artikel auch nur Stilleinlagen solcher Hersteller finden.

Einwegstilleinlagen

Einwegstilleinlagen sind im ersten Moment natürlich um einiges günstiger als waschbare Stilleinlagen. Auf die gesamte Stillzeit gesehen kommt bei den Einwegstilleinlagen allerdings eine ganz schöne Summe zusammen, die die Kosten für hochwertige waschbare Stilleinlagen um ein vielfaches übersteigt. Hinzu kommt als Negativaspekt noch der zusätzliche Müll, den die Einwegstilleinlagen produzieren.

Noch ein Nachteil ist, dass die meisten Hersteller von Einwegstilleinlagen sich nicht an den WHO-Kodex zur Vermarktung von Muttermilchersatzprodukten halten.

In der Geburtsklinik und bei infizierten Brustwarzen sind Einwegstilleinlagen allerdings oft die bessere Wahl. Auch im Urlaub, wo man meist keine Möglichkeit hat zu waschen, könnten Einwegstilleinlagen vorteilhafter sein.

Einwegstilleinlagen bestehen aus weichem Innenvlies, das auf der Brust aufliegt und die Feuchtigkeit nach innen zum feuchtigkeitsabsorbierenden Saugkern, der meist aus Zellstoff besteht, weiterleitet. Sowie einem Außenvlies das sinnvollerweise meist wasserundurchlässig ist und in vielen Fällen mit einem kleinen Klebestreifen versehen ist um die Stilleinlagen im BH zu befestigen.

 

Elanee Ultradünne Einmalstilleinlagen

Diese Stilleinlagen sind für Einwegstilleinlagen sehr dünn (nur 1,4mm). Sie sind oval geschnitten, wodurch man sie schief eingelegt auch unter tief ausgeschnittener Kleidung problemlos nutzen kann. Sie sind atmungsaktiv und angenehm auf der Haut. Allerdings sind sie eher bei geringem bis mittlerem Milchfluss geeignet, da sie bei größeren Mengen Milch die Haut nicht mehr zuverlässig trocken halten. Elanee Einmalstilleinlagen werden mit zwei Klebestreifen im BH befestigt und sind einzeln in Folie verpackt.

 Ardo Day and Night Pads

Die Ardo Day and Night Pads haben ein sehr großes Speichervolumen und sind durch einen zusätzlichen Seitenauslaufschutz sehr zuverlässig auslaufsicher und können somit auch bei starkem Milchfluss gut genutzt werden. Sie sind sehr weich und somit angenehm auf der Haut zu tragen. Auch diese Stilleinlagen haben eine ovale Form, allerdings sind sie durch das hohe Volumen auch recht dick und zeichnen sich schnell mal unter dünner Kleidung ab. Da der Milchjfluss aber meist nur in den ersten Wochen so stark ist, sind sie die perfekten Wochenbettstilleinlagen. Für sicheren Halt sorgen zwei stark klebende Streifen. Ardo Day and Night Pads sind einzeln in Folie verpackt.

Penaten Pflege Mama Stilleinlagem

Die Penaten Pflege Mama Stilleinlagen nicht oval, sondern rund. Obwohl sie recht klein sind, haben sie dennoch eine sehr gute Saugkraft. Dadurch sind sie aber auch relativ dick. Die eingearbeitete Brustwarzenausstülpung zeichnet sich leider schnell unter dem BH ab. Sie sind auch bei stärkerem Milchfluss relativ auslaufsicher, müssen aber um die Haut trocken zu halten, öfter gewechselt werden. Diese Einwegstilleinlagen sind nicht einzeln verpackt, was den Müllberg natürlich stark reduziert. Allerdings lassen sie sich so auch nicht hygienisch einwandfrei in der Handtasche mitnehmen.

Jolifine Stilleinlagen

Jolifine Stilleinlagen sind eine Erfindung von einer 3-fachen Mutter, die enttäuscht von der Auswahl an Einwegstilleinlagen war. Es werden zur Herstellung ausschließlich natürliche, vegane (PETA zertifiziert) und recyclebare Materialien verwendet. Jolifine Stilleinlagen sind extra dünn und dabei extrem saugfähig und passen sich durch den innovativen Saugkern der Form der Brust an. Die Stilleinlagen liegen sehr gut auf der Haut und sind sehr weich. Doppelte Klebestreifen sorgen für einen guten Halt im BH. Jolifine Stilleinlagen sind frei von Weichmachern, Farbstoffen, Parfum, Hormonen, Parabenen, Chlor, Polyphosphat und Dioxinen und wurden chlorfrei gebleicht. Die Einzelverpackungen der Stilleinlagen sind aus recyclebaren Fasern gewebt.

Naty by Nature Bio Stilleinlagen

Die organischen Stilleinlagen  sind weich und haben eine leicht abgerundete Passform während sie gleichzeitig extrem saugfähig, dünn und diskret sind. Die Einlagen sind zudem frei von Klebstoffen, was sie zwar zu 100% kompostierbar macht, sie dadurch aber auch nicht ganz sicher im BH halten. Die Zellstoffbeschichtung ist aus natürlichen Materialien hergestellt und hilft dabei die Milch von der Haut direkt in den absorbierenden Kern weiterzuleiten. Der innere und äußere Zellstoff ist aus natürlichem Maisfilm. Die Naty by Nature Stilleinlagen sind 100% chlorfrei und ohne Parfum und Farbstoffe.

Masmi natural cotton bio Stilleinlagen

Die  Masmi natural cotton bio Stilleinlagen bestehen zu 100% aus Bio-Baumwolle, innen und außen. Sie sind atmungsaktiv und frei von Kunststoffen. Die Stilleinlagen sind hypoallergen, pH-neutral, parfümfrei, chlorfrei, pestizidfrei, zellulosefrei und kommen ohne Tierversuche aus. Dadurch dass sie keine wasserdichte Schicht haben, halten sie allerdings nicht so trocken wie andere Einwegstilleinlagen.

 

 

 Waschbare Stilleinlagen

Waschbare Stilleinlagen sind in der Anschaffung erst mal teurer als Einwegstilleinlagen, rechnet man den Preis allerdings auf die Nutzdauer der Stilleinlagen, kommst du mit ihnen am Ende doch um einiges günstiger weg. Hinzu kommt natürlich auch, dass du mit waschbaren Stilleinlagen nicht zusätzlich Müll produzierst. Die Energie und das Wasser, die beim Waschen verbraucht werden, kann man getrost vernachlässigen, da die Stilleinlagen so klein sind, dass man sie einfach zusätzlich in die normale Wäsche schmeißen kann die man ja ohnehin wäscht.

Fast alle Hersteller von waschbaren Stilleinlagen sind WHO-Kodex-konform.

Da die Auswahl schier unendlich ist und es tausende verschiedene Größen, Formen und sogar Farben gibt, stelle ich dir hier einfach mal die verschiedenen Materialien mit je ein paar Beispielen vor.

Der große Vorteil an waschbaren Stilleinlagen ist, dass du dir selbst ein Set aus verschiedenen Materialien ,je nach Situation zusammen stellen kannst. 3 Paar Stilleinlagen solltest du dabei Minimum haben, damit du nicht plötzlich mit vollen Stilleinlagen ohne Wechselmöglichkeit da stehst. Nach oben sind je nach Vorlieben und Lebensumständen natürlich keine Grenzen gesetzt. Die meisten Frauen kommen aber mit 8 bis 10 Paar Stilleinlagen ohne Probleme klar.

 

Stilleinlagen aus reinen Naturfasern

Es gibt waschbare Stilleinlagen aus verschiedenen Naturfasern wie Baumwolle, Wolle oder Seide. Auch ein Gemisch aus zwei oder mehr Fasern ist möglich. Welches Material das Beste ist, kommt auf die individuellen Bedürfnisse der Mutter an.

Stilleinlagen aus Baumwolle

Die pflegeleichtesten und häufigsten waschbaren Stilleinlagen sind wahrscheinlich Einlagen aus Baumwolle. Sie können ohne etwas zu beachten einfach in die Waschmaschine und den Trockner geschmissen werden und sogar 90 Grad Wäsche macht ihnen nichts aus. Dies ist gerade bei Infektionen der Brustwarzen sehr vorteilhaft und hilft z. B. Brustsoor schnell wieder los zu werden.

Baumwolle ist atmungsaktiv und hautfreundlich, allerdings sind Baumwolleinlagen (wie alle anderen Einlagen aus reiner Naturfaser) nicht wasserdicht. Daher sind sie eher für zu Hause geeignet oder müssen oft gewechselt werden. Da Bauwolle auch die Feuchtigkeit nicht gut einschließt, fühlen sich die Einlagen schnell nass und kalt an, was sehr unangenehm sein kann, daher werden diese Einlagen ohnehin meist frühzeitig gewechselt.

Gerade neue Einlagen sind meist schön weich und angenehm auf der Haut, bei häufigem Waschen werden sie aber oft recht hart und sind nicht mehr wirklich bequem zu tragen.

 

Stilleinlagen aus Wolle

Wolle ist durch das natürlich enthaltene Lanolin (Wollfett) von Natur aus hautpflegend und entzündungshemmend, allerdings wird sie nicht von allen vertragen. Jucken oder allergische Ausschläge sind daher nicht selten. Stilleinlagen aus Wolle saugen sehr viel Flüssigkeit auf ohne feucht zu werden. Das ist besonders bei stärkerem Milchfluss von Vorteil. Allerdings können Wolleinlagen nicht in die Waschmaschine, sie müssen aufwendig per Hand ausgewaschen und langwierig im liegen getrocknet werden. Meistens wird Wolle für Stilleinlagen mit Seide zusammen verwendet.

Stilleinlagen Merinowolle
Stilleinlagen myllymuksut Merinowolle

 

Stilleinlagen aus Seide

Seide ist antibakteriell und fördert die Heilung wunder Brustwarzen. Da sie aber keine Feuchtigkeit aufnimmt, wird sie grundsätzlich nur in Verbindung mit Wolle eingesetzt. In dieser Kombination trägt sie dazu bei, die Brustwarzen trocken zu halten.

Stilleinlagen aus Wolle-Seide-Gemisch

Alle Vor- und Nachteile die ich bei den Einzelnen Naturfasern Wolle und Seide aufgezählt habe, gelten natürlich auch hier.

Sie eignen sich durch die geringe Saugkraft nur bei sehr geringem bis mittlerem Milchfluss, wobei es bei ihnen sowieso eher um die pflegende und antibakterielle Wirkung geht. Da sich Wolle-Seide-Einlagen in Regel stark durch die Kleidung abzeichnen, sind sie wie auch die reinen Wolleinlagen eher für Zuhause geeignet.

Wolle-Seide-Stilleinlagen gibt es 2-lagig mit einer Wollschicht außen und einer Schicht Seide innen und 3-lagig. 3-lagige Wolle-Seide-Einlagen gibt es entweder in der Kombination Seide-Wolle-Seide, die einen gewissen Schutz vor Milchflecken auf der Kleidung bieten oder als Wolle-Wolle-Seide Einlagen, die durch die doppelte Wollschicht eine höheres Saugvolumen haben und dadurch bei geringem bis mittleren Milchfluss auch nachts geeignet sind.

Wolle-Seide-Stilleinlagen 2-lagig

Wolle-Seide-Stilleinlagen 3-lagig

 

Stilleinlagen mit Kunstfasern

Stilleinlagen mit Kunstfasern sind nicht komplett daraus gefertigt, sondern hier haben Stilleinlagen aus natürlichen Fasern immer eine zusätzliche Kunstfaserschicht. In den meisten Fällen handelt es sich um eine atmungsaktive PUL (Polyurethane) Schicht oder einer Mikrofaserschicht, oft auch beides in Kombination.

Vor allem Stilleinlagen aus Baumwolle werden mit einer wasserundurchlässigen Außenschicht versehen um sie alltagstauglich zu machen. Mikrofaser wird oft als Mittelschicht benutzt um die Saugfähigkeit zu erhöhen. Bambusstilleinlagen sind z. B. grundsätzlich mit einer innen liegenden Mikrofaserschicht versehen.

Weniger bekannt sind Stilleinlagen mit einem Saugkern aus Soja. Soja wirkt thermoregulierend und hat eine sehr hohe Saugkraft.

Stilleinlagen aus Bambus

Bambus ist sehr angenehm und weich auf der Haut, wirkt leicht kühlend und antibakteriell. Die Haut bleibt angenehm trocken, allerdings braucht es eine saugstarke Innenschicht die meist aus Mikrofaser/Mikrofleece besteht. Waschbare Stilleinlagen aus Bambus sind mein persönlicher Favorit.

Stilleinlagen mit Baumwolle

 

Stilleinlagen aus Bambus-Baumwolle-Merinowolle Gemisch

Stilleinlagen mit Polyester und Saugkern aus Soja

Silikon-Stilleinlagen

Zum Schluß möchte ich euch noch Stilleinlagen aus Silikon vorstellen, die genau genommen gar keine Stilleinlagen sind, da sie eine völlig andere Wirkungsweise als andere Stilleinlagen haben.

Viele Mütter hindern die zweite Brust daran während dem Stillen auszulaufen, indem sie mit der Hand oder dem Unterarm Druck auf die Brustwarze ausüben. Genau dies tun Silikon-Stilleinlagen, sie fangen keine Milch auf, sondern üben Druck auf die Brustwarze auf.

Diese Stilleinlagen sind somit nur für Frauen geeignet deren Brustwarzen sich gut eindrücken lassen, bei kleineren oder flachen Brustwarzen besteht kein sicherer Schutz vor dem Auslaufen der Muttermilch. Auch müssen die Stilleinlagen aus Silikon genau angebracht werden, sonst halten sie nicht. Auch wenn die Frau schwitzt ist kein sicherer Halt mehr gegeben. Wenn aber alles passt, können Silikon-Stilleinlagen eine tolle Alternative vor allem beim Schwimmen oder unter enger Kleidung sein, da sie so dünn sind, dass sie unter Kleidung definitiv nicht zu sehen sind.

Ein paar Tropfen Muttermilch landen meist dennoch in den Stilleinlagen, das ist nicht so tragisch, die Milch läuft nicht gleich raus, aber sie verringert eben die Haftwirkung. Auch werden die Brustwarzen in dem feuchten Milieu aufgeweicht, was Entzündungen fördert, daher müssen sie relativ häufig abgemacht und gut gesäubert und getrocknet werden, bevor sie wieder zum Einsatz kommen können.

Sie können mehrere Wochen genutzt werden ohne ihre selbsthaftenden Eigenschaften zu verlieren. Über die komplette Stillzeit wie andere wiederverwendbare Stilleinlagen, halten sie sich aber wahrscheinlich nicht.

 

 

 

 

 

 

 

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar